Karosserie Workshop

Karosserie Workshop

Was Ihr benötigt:

  •  Sauberes Tuch
  • Mildes Reinigungsmittel (am einfachsten Abwaschmittel)
  • Messer
  • Schere
  • Malerklebeband (gibt es in jedem Baumarkt)
  • Stahlwolle (nicht zwingend notwendig, aber empfehlenswert)
  • Farbe (Spraydose oder Pinselfarbe)
  • Bohrer oder Karosseriebohrer
  • Wasserfester Filzstift
Karros1
Schritt 1:

  • Karosserie auf das Chassis legen, um die Karosseriestützen und das Antennenloch auf der Aussenseite der Karosserie anzuzeichnen.
Karros2
Schritt 2:

  • Karosserie ausschneiden, falls ein Flügel an der Karosserieform dran ist, den auch sorgfältig ausschneiden. Achtung: Die Löcher für die Karosseriestützen und den Flügel noch nicht bohren.
Karros3
Schritt 3:

  • Karosserie mit lauwarmem Wasser und etwas abwaschmittel reinigen. Danach die ganze Karosserie mit einem Tuch abtrocknen.
Karros4
Schritt 4:

  • Fensterschablonen präzise auf das künftige Fenster kleben. Kanten fest mit einem Fingernagel oder einer Kreditkarte anpressen.
 Karros5
Schritt 5:

    • Bei bedarf kann die Karosserie auf der Innenseite mit Stahlwolle etwas abgewischt werden, das hat der Vorteil, dass die Farbe danach besser haftet.

Achtung nicht flächen abwischen, die danach klar bleiben sollen. Wie zum Beispiel die Scheiben oder sonstiges.

Karros6
Schritt 6:

  • Das gewünschte Design auf der Aussenseite mit einem Wasserfesten Filzstift aufzeichnen, dadurch geht es danach besser mit dem Abkleben.
wpe27232
Schritt 7:

  • Mit Malerklebeband oder ähnlichem die Flächen die zuletzt lackiert werden sollen komplett abkleben. Danach mit einem Japanmesser oder ähnlichem exakt den gezeichneten Linien entlang schneiden. Achtung auch hier gilt, nicht zu viel druck ausüben, denn wir wollen ja nicht gleich die Karosserie zerschneiden. Die dunkelfarbigen Flächen sollten zuerst Lackiert werden.
Karros7
Schritt 8:

  • Die überflüssigen Klebebandreste aus der Karosserie nehmen und die angeklebten Flächen nochmals mit einem Fingernagel oder einer Kreditkarte gut anpressen, damit keine Farbe darunter laufen kann.
Karros8
Schritt 9:

  • So nun kann endlich lackiert werden, hier gilt auch weniger ist manchmal mehr, deshalb lieber mehrere dünne Schichten Farbe auftragen, als eine dicke Schicht auf einmal, da es sonst verlaufen könnte.
wpe03031
Schritt 10:

  • Nach austrocknen der ersten Lackierten Farbe kann das Klebeband von den Abgeklebten Flächen weggenommen werden. Achtung: Dies gilt noch nicht für die Scheibenabkleber. Danach kann auch die nächste Farbe aufgetragen werden.
wpe12555
Schritt 11:

  • Sobald die Farbe an der Karosserie vollständig getrocknet ist, können auch die Scheibenabkleber entfernt werden. Jetzt sollten auch die Löcher für die Karosseriestützen und die Antenne gebohrt werden, bevor die Schutzfolie von der Aussenseite der Karosserie weggenommen wird.
wpe32845
Schritt 12:

  • So nun können die Aufkleber auf die Karosserie geklebt werden, da kann man selber entscheiden, ob man nur einen Teil der Aufkleber rauf tun will oder eben alle.
wpe44613
Tipps:

  • Die Spraydosen vor gebrauch 2-3 Minuten in lauwarmes Wasser legen, dadurch wir die Farbe dünner und haftet danach besser.
  • Mehrere dünne Schichten Farbe auftragen, anstelle einer dicken Schicht Farbe.
  • Karosserie vor dem besprayen mit Stahlwolle auswischen, dadurch haftet die Farbe danach besser. Allerdings nicht die Scheiben, falls sie durchsichtig bleiben.

Hier noch die Idee, wie man eine Karosserie im Karbonlook machen kann.

Die Schritte bis Nummer 9 sind die gleichen wie oben.

Diese Karosserie wurde von Costa gemacht, manche Bilder sind nicht von dieser Karosserie. Sie wurden nur dazu gelegt, damit auch alles bebildet ist.
Schritt 10:

  • Im ersten Schritt, nach dem Abkleben der Scheiben, wird die Karosserie in einem beliebigen Design abgeklebt. Wählt hier besser einen kleineren Ausschnitt für das Karbon-Muster, da dieses sonst sehr aufwendig wird.
    Dort wo das Karbon-Muster entstehen soll, wird eine dünne, schwarze Lack-Schicht aufgetragen…
Schritt 11:

  • Nach dem Trocknen wird mit einem Lexan- Lackstift ein „Zielflaggen-Muster“ gezeichnet.
  • Achtung! Mit dem Lackstift nur einmal pro Stelle darüber gehen, da sonst das Schwarz abgescheuert wird…
Schritt 12:

  • Nach einem weiteren Trocknen, könnt Ihr nun das Schwarz deckend lackieren…
Schritt 13:

  • Nach dem Entfernen der restlichen Klebestreifen lackiert Ihr die Karosserie fertig.
  • Wenn Ihr eine helle Farbe wählt, ist der Effekt umso intensiver…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Webseite über Modellcars